Mattenputzen 04.11.22

Unser eigener Heimpokal ist abgehalten und gewonnen und jeder konnte sich eine Woche Zeit nehmen, um das Geschehene zu verarbeiten. Damit war wieder, wie schon im Frühjahr, die große Mattenputz Aktion an der Reihe.

Da wir im Judo barfuß über die Matten gehen und auch öfter mit unseren Händen und Gesichtern auf die Matten kommen, ist es wichtig, diese sauber zu halten. Da viele verschiedene Kinder und Erwachsene auf den Matten waren, ist es in der heutigen Zeit mit einer Pandemie im Nacken umso wichtiger, diese sauber zu halten. Vor allem auch, damit ein gewisser hygienischer Standard bei einem Vollkörperkontakt Sport eingehalten werden kann.

Dabei haben uns am Freitag die Kinder tatkräftig unterstützt und die Matten geputzt. Als die Kinder fertig waren und das Training beendet war, haben sich die Erwachsenen auch noch einmal auf die Matten bewegt und die letzten Flecken verschwinden lassen. Zu guter Letzt wurden die Matten noch abgetrocknet. Jetzt können wir uns und jeder, der uns im Training besuchen möchte, wieder auf sauberen Matten bewegen und trainieren.

Anfängerturnier Josef-Betz-Pokal   2022

Nach der Corona-Pause konnte die Judo-Abteilung dieses Jahr wieder den Josef-Betz-Pokal ausrichten. Leider konnten nicht alle der üblichen Vereine teilnehmen, sodass dieses Jahr eine kleinere Auswahl der drei Vereine SC Worzeldorf, ARSV Katzwang und des Gastgebers teilgenommen hatte. Insgesamt haben 31 Kinder am Turnier in über 100 Kämpfen ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln können.

Nach Abschluss aller Wettkämpfe ergab sich folgende Ergebnisstabelle:

VereinTeilnehmerPunktePlatzierung
SC Worzeldorf13122
ARSV Katzwang673
TSV Falkenheim9131

Mit Stolz können wir dieses Jahr den Josef-Betz-Pokal wieder bei den Judoka des TSV Falkenheim halten!

Vielen Dank an alle Judoka und alle ehrenamtlichen Helfer!

Alexander Koch

Abteilungsleiter Judo

Ende einer kurzen Saison

Bezirksliga Männer 2022 3. Kampftag

Ort: Schulturnhalle Grund- und Mittelschule Wilhermsdorf

Uhrzeit: Kampfbeginn 15:30

Mit dem dritten und letzten Kampftag ging die diesjährige Saison der Bezirksliga Mittelfranken der Männer am 30.07.2022 zu Ende. Für unsere Kampfgemeinschaft war für den letzten Kampftag nur eine Begegnung gegen „Yama Samurai“ vorgesehen. Alle Kämpfer konnte, wenn auch manchmal knapp, in ihren angestrebten Gewichtsklassen antreten. Nach einer langen Wartezeit, und einigen schönen Kämpfen auf den Matten, war endlich die Zeit für unsere Judoka gekommen. Gegen 17 Uhr begann der Kampf auf Matte 2. Leider verliefen die Kämpfe nicht immer erfolgreich und verletzungsfrei. Dennoch gelang es Alexander Koch vom TSV Falkenheim nach einem ausdauernden Kampf den Gegner erfolgreich zu werfen und einen Punkt in der Begegnung zu holen. Alles in allem endete die Begegnung mit 5 : 2 für „Yama Samurai“.

In der gesamten Tabelle belegt die Kampfgemeinschaft den 6. Platz zum Saison Ende. Wir hoffen auf eine erfolgreichere, und hoffentlich coronafreie, Saison 2023.

Bezirksliga Mittelfranken 2022 – Tabelle

Platz

Mannschaft

Punkte

Siege

Niederlagen

Unterbewertung

1

TVE Traditionsmannschaft

14 : 0

37

11

370 : 107

2

Yama Samurai

12 : 2

37

12

370 : 120

3

Erlanger Mannen

10 : 4

30

18

300 :  180

4

TSV Altenfurt

8 : 6

31

18

310 : 177

5

TG Karlstadt

6 : 8

22

23

217 : 230

6

KG ATV Frankonia / TSV Falkenheim

4 : 10

19

30

190 : 300

7

Judobüffel

2 : 12

15

30

147 : 300

8

SG Eltmann 2

0 : 14

0

49

0 : 490

Saisoneröffnung mit Erfolg(-en)

Bezirksliga Männer 2022 1. Kampftag

Ort: Jahnhalle TV 1848 Erlangen e.V.

Uhrzeit: 12 Uhr Kampfbeginn

K(l)eine Verschnaufpausen

Der Start in die Bezirksliga Saison 2022 gelang unseren Judokas im Männerbereich (weiße Jacke, rote Hose) mit einzelnen Erfolgen. Am Samstag, den 14.05.2022 wurde der 1. Kampftag der Männer in Erlangen ausgerichtet. Doch schon um 11 Uhr begann das große Zittern vor der Waage. Die Corona-Pause hat sich auch beim Gewicht unserer Kämpfer bemerkbar gemacht, jedoch konnte die erstrebte Gewichtsklasse bei allen, wenn auch teilweise sehr knapp, erreicht werden. „Darauf erstmal ein genüssliches Frühstück neben der Kampffläche“ für diejenigen die in den vergangenen Wochen Diät halten mussten.

Kampfbeginn 12 Uhr „High Noon“ auf Matte 2 und das 3 mal hintereinander. Die erste Begegnung gegen das Team Judobüffel, aus dem Landkreis Fürth, wurde knapp, aber dennoch mit Bravour bestanden. Mit einer kleinen Verschnaufpause ging es gegen das Team der „Altherren“-mannschaft TVE Traditionsmannschaft weiter, bei der unsere KG die erste Niederlage erfuhr, wobei auch hier einzelne Kämpfe besser und spannender waren, als es das Ergebnis zeigt. Gegen die lokalen Rivalen des TSV Altenfurt konnte nur M. Koch mit einem Ippon (volle Wertung) einen Stich setzen, wobei dies auch nur Ergebniskorrektur war. Letztendlich war der Kampftag dennoch ein großer Erfolg, nach 2 Jahren Kampf- und Trainingspause, einer für uns schlechten Begegnungsfolge mit k(l)einen Pausen und den „beiden“ Tabellenführern, haben unsere Judokas starke und spannende Kämpfe gezeigt.

Weiter geht es am 10 Juli mit dem 2. Kampftag, ausgerichtet vom TSV Altenfurt.

Bezirksliga Mittelfranken 2022 – 1. Kampftag

 

Begegnungen

Ergebnis

Matte 1

Erlanger Mannen

TVE Traditionsmannschaft

1:6

SG Eltmann 2

TG Karlstadt

0:7

Erlanger Mannen

Yama Samurai

2:5

SG Eltmann 2

Yama Samurai

0:7

TVE Traditionsmannschaft

Yama Samurai

4:3

Matte 2

Judobüffel

KG ATV 1873 Frankonia TSV Falkenheim

3:4

TVE Traditionsmannschaft

KG ATV 1873 Frankonia TSV Falkenheim

1:6

TSV Altenfurt

KG ATV 1873 Frankonia TSV Falkenheim

1:6

Judobüffel

TSV Altenfurt

1:6

TG Karlstadt

TSV Altenfurt

3:4

 

Bezirksliga Mittelfranken 2022 – Tabelle

Platz

Mannschaft

Punkte

Siege

Niederlagen

Unterbewertung

1

TSV Altenfurt

6 : 0

16

5

160 : 47

2

TVE Traditionsmannschaft

6 : 0

16

5

160 : 50

3

Yama Samurai

4 : 2

15

6

150 : 60

4

KG ATV 1873 Frankonia / TSV Falkenheim

2 : 4

6

15

60 : 150

5

TG Karlstadt

2 : 2

10

4

100 : 40

6

Judobüffel

0 : 4

4

10

37 : 100

7

Erlanger Mannen

0 : 4

3

11

30 : 110

8

SG Eltmann 2

0 : 4

0

14

0 : 140

 

Ein Vierteljahrhundert

„Kannst du das mal schnell machen?!“

Mit dieser Bitte begann für Monika Wattenbach („Moni“) im Jahr 1997 ein Ehrenamt für eine, nicht nur für Sie, unvorstellbar lange Zeit…

Sie übernahm damals für ca. 2 Jahre kommissarisch die Position als 1. Kassiererin und wurde daraufhin in dieses Ehrenamt offiziell gewählt. Angesichts der pflichtbewussten und sehr sorgfältigen Arbeit hat sich das 23 Jahre lang nicht geändert. Allein das macht Moni zu einem, wenn nicht sogar dem wichtigsten Grund, für das Bestehen dieser Judo-Abteilung.

In diesen Insgesamt 25 Jahren als unsere Kassiererin hat Sie einige Mitglieder, Vorstandsmitglieder und Abteilungsgründer kommen und gehen sehen. Auch die ein oder andere schwierige Zeit, in der wir kurz vor der Schließung unserer Sparte waren, konnten wir, auch unter anderen, dank Moni überstehen!                                                                                                                      

Sie war nicht „nur“ Kassiererin, sondern diente auch immer als Ansprechpartnerin für jegliche Anliegen, Kommunikation zwischen dem Hauptverein oder Bayerischen Judoverband und der Judo-Abteilung, Organisation sämtlicher Veranstaltungen, E-Mail-Verantwortliche, Mut-Macherin, Tröstende Schulter, Wettkämpferin und Verwaltung der gesamten Abteilung. Somit war Moni ein Grundpfeiler der Judo-Abteilung und für unser Bestehen maßgeblich verantwortlich.

In Anbetracht dieser unfassbar starken und beeindruckenden Leistung für dieses Ehrenamt fanden sich am 30ten April einige Mitglieder der Judo-Abteilung in unserer Sportgaststätte des TSV Falkenheim ein, darunter die ehemaligen Abteilungsgründer, Vorstände, Judokas, aktive und ehemalige Mitglieder sowie die aktuelle Vorstandschaft der Abteilung und auch das ein oder andere Vorstandsmitglied des TSV Falkenheim.

Das Amt wollte Moni zwar 2020 schon abgeben, aufgrund der pandemischen Lage konnte das aber erst dieses Jahr offiziell durchgeführt werden. Auch die Suche nach einem Nachfolger hat einige Zeit und Geduld gekostet. Schließlich entschied sich Linus Fritsch, der aus der eigenen Jugend stammt, das Amt des 1. Kassiers ab 30.04.2022 hoffentlich genauso gut, aber vielleicht nicht genauso lange zu übernehmen.

Monika Wattenbach ist und wird immer ein Teil dieser Judoabteilung sein (aktuell Mitglied der Tai-Chi-Gruppe).

Auch wenn so eine Leistung kaum bis gar nicht mit Geschenken und Danksagungen aufzuwiegen ist, möchten wir dir hier dennoch nochmals unser tiefstes Dankeschön an dich für ein Vierteljahrhundert mit uns, ausdrücken.

Vielen Dank liebe Moni für deinen Einsatz, deine Hingabe, Unterstützung und Liebe für die Judo-Abteilung!                                                 

im Namen der gesamten Judo-Abteilung           

Weihnachtsfeier 2019

Am 07.12.19 haben wir unsere Weihnachtsfeier im „Cube“, dem Kinder- und Jugendhaus, gefeiert. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Location buchen konnten, denn so hatten die Kids viele Unterhaltungsmöglichkeiten und konnten Kicker, Tischfußball, 4-Gewinnt u.v.m. spielen. Zum Essen gab es Gegrilltes und dann kam der lang erwartete Weihnachtsmann und hat für alle braven Kinder und Trainer neue Sporttaschen und Schokolade gebracht. Und auch die Ergebnisse aus der Judo-Safari haben wir bekannt gegeben und die Abzeichen an die Kinder verteilt. Im Anschluss sind noch die Leute aus unserem Fitnesstraining vorbei gekommen und haben zusammen Glühwein getrunken.

Josef-Betz-Pokal 2019

Am 09.11. fand der alljährlich von uns ausgerichtete Josef-Betz-Pokal statt. Das ist kein offizielles Turnier, sondern eine Möglichkeit für Anfänger, erste Kampferfahrungen zu sammeln und zu sehen, wie ein Turnier abläuft. Die Weiß-Gurte machen SUMO (hier muss man seinen Gegner schlicht zu Boden oder aus der Kampffläche bringen), die Weiß-Gelb und Gelb-Gurte machen Judo. Höhere Graduierungen sind nicht zugelassen. Wir haben die Vereine TSV Altenfurt und SV Worzeldorf eingeladen, die beide mit einem sehr großen Aufgebot gekommen sind. Von uns sind sechs Sumo- und zwei Judokämpfer gestartet. Unsere Judokas haben wirklich fantastisch gekämpft und waren sehr erfolgreich. Auch unsere Sumo Kämpfer haben tolle Kämpfe abgeliefert, erste Erfahrungen gesammelt und  super abgeschnitten. Insgesamt haben wir in der Mannschaftswertung den Dritten Platz belegt. Den Pokal gewonnen hat, wie auch im Vorjahr, der SV Worzeldorf. Herzlichen Glückwunsch an die Siegermannschaft!

Die Mannschaft des TSV Falkenheims
Aufstellung beim Josef-Betz-Pokal

Bezirksliga Männer – finaler Kampftag 2019

Die Kampfgemeinschaft Falkenheim e.V. / ATV Frankonia konnte sich in der Ligasaison 2019 einiger Neuzugänge (v.a. im Schwergewicht) erfreuen. Diese konnten die zahlreichen langwierigen Verletzungen in anderen Gewichtsklassen leider nicht ausgleichen. Auch der bis zu diesem Jahr immer erfolgreiche Ligaabschluss mit allen teilnehmenden Mannschaften konnte diese Saison nicht gemeinsam erfolgen, da sich die austragende Mannschaft zurückgezogen hatte. Das führte dazu, dass nur eine Begegnung am letzten Kampftag stattfand. Beide Mannschaften waren in dieser Begegnung unterbesetzt und so wurden nur 4 (statt der üblichen 7 Kämpfe) ausgetragen. Die anderen Begegnungen wurden jeweils als Sieg, bzw. Niederlage gewertet. Unsere stark besetzte Mittelgewichtsklasse (-73 kg) konnte dadurch zwar 2 Siege für uns verbuchen, kam jedoch zu keinem Kampf. Die Begegnung endete mit 4:3 knapp für unseren Gegner. Wir hoffen im nächsten Jahr sowohl mit einer stärkeren (anwesenden und gesunden) Mannschaft anzutreten, als auch wieder mehr Mannschaften  in der Liga zu haben.

Alwin-Rauch-Pokal 2019

Aren und Rene haben heute an ihren ersten Wettkampf teilgenommen. Am Alwin Rauch Pokal, ein schon seit vielen Jahren in Fürth stattfindendes Turnier, bei dem sich jedes Jahr viele Kämpfer treffen, um sich in ihrem Sport zu messen. Aren hatte in seiner Gruppe zwei starke Kämpfer und konnte sich in der ersten Minute sehr gut behaupten, allerdings musste er sich gegen seine zwei Gegner in den Kämpfen geschlagen geben. Trotz allem konnten wichtige Erfahrungen gesammelt und der Heimweg mit einem guten 3. Platz angetreten werden. Rene hatte einen starken ersten Kampf, den er für sich entscheiden konnte. Auch sein zweiter Kampf war klasse, diesen musste er aber leider an den Gegner abgeben. Seine dritter und letzter Kampf war ein Kopf an Kopf Rennen, Rene konnte diesen mit einem Wurf und einer kleinen Wertung für sich entscheiden und sich somit den 2. Platz sichern. Beide konnten heute viele wichtige und gute Erfahrungen sammeln und in die Wettkampf Welt hineinschauen.

Zeltlager 2019

An einen Wochenende Mitte Juli sind wir zum Zelten nach Forchheim gefahren. Mit dabei waren Organisatoren, Trainer und Judokas aus unserem Erwachsenen Training. Freitag war mit Aufbauen und Pizza essen noch nicht viel los, am Samstag ging es (nach dem Frühsport natürlich) zum Kanu fahren, wofür sich auch einige Leute aus unserer Fitnessgruppe angeschlossen haben. Ca. drei Stunden lang haben wir in 2er-Kajaks gepaddelt und auch den ein oder anderen Regenschauer abbekommen. Trotzdem hat es großen Spaß gemacht. Zurück am Zeltplatz haben wir noch gegrillt und uns um das Lagerfeuer gesetzt. Für den Sonntag war ein Freibad Besuch geplant, was wir dann aber lieber ausgelassen haben. Für das nächste Jahr planen wir schon ein größeres Zeltlager, bei dem auch Kinder und Eltern mit eingeplant werden.